Bekina® Boots investiert in neue Maschine

Neue maschine

Wichtige Nachrichten! Bekina® Boots investierte 1,2 Millionen Euro in eine nagelneue Maschine für die Anfertigung von Stiefeln. Auf diese Weise wird die Produktionskapazität um 25 % erhöht. Die neue Maschine ist mit 2 Roboterarmen versehen, um die Aufgaben der Bediener zu erleichtern. Die Produktion beginnt bereits am 18. September 2017.

„Dank dieser Investition in moderne Automatisierung sind wir strategisch besser positioniert, um der weltweiten steigenden Nachfrage nach unseren Stiefeln auf einem zunehmend wettbewerbsorientierten Markt zu entsprechen. Diese Investition wird uns helfen, unsere langfristigen Ziele zu erreichen, wobei eine starke Verankerung in Kluisbergen an erster Stelle steht“, erklärt CEO Peter Bauwens. „Neben der Erhöhung unserer Produktionskapazität verkürzen wir unsere Durchlaufzeiten und steigern unsere Effizienz.“

laarzen carrousel bekina boots

MEHR EFFIZIENZ UND FLEXIBILITÄT

Peter Welvaert, Project Manager Technology, ergänzt:  „Diese neue Maschine ist eine große Investition in die neueste Technologie auf dem Markt. Mit der neuen Maschine können wir jetzt verschiedene Stiefelmodelle in einem Produktionsdurchgang anfertigen. Dies erhöht die Flexibilität bei unserer Planung. Außerdem haben wir in zusätzliche Materialtanks investiert, die direkt an diese Maschine angeschlossen sind. Stiefel mit unterschiedlicher Materialzusammensetzung können deshalb auch gleichzeitig produziert werden.“

laarzen machine Bekina Boots

UMWELTFREUNDLICH

Die Roboterarme entnehmen die Stiefel aus der Matrize Form und reduzieren die Verwendung von Lösungsmitteln um 80 % pro Paar. Diese Lösungsmittel sind erforderlich, um die Stiefel aus der Matrize Form zu lösen. Dries Scheerlinck, Production Manager: „Auf diese Weise machen wir die Arbeit der Bediener nicht nur leichter, sondern auch gesünder. Außerdem entwickeln sich unsere Bediener mit den aktuellen Arbeitsbedingungen mit. Unsere Mitarbeiter werden technisch versierter, erhalten Schulungen und werden mehr Techniker als Handarbeiter.“

CEO Peter Bauwens beschließt: „Wenn wir uns die Zukunft anschauen, glauben wir, dass Hersteller in Automatisierungstechnologien investieren müssen, um ihre aktuellen Prozesse auf dem letzten Stand der Technik zu halten und sowohl wettbewerbsfähig als auch rentabel zu bleiben.  Außerdem investieren wir weiterhin in geschulte Arbeitskräfte, die bereit sind, diese neuen Arbeitsverfahren zu erlernen.“ Früher in diesem Jahr erhöhte Bekina® Boots seine Wachstumsvorgaben auf 10 % pro Jahr.

Bekina® Boots, 1962 in Kluisbergen gegründet, entwickelt und produziert Polyurethan-Sicherheitsstiefel für die anspruchsvolle, gewerbliche Nutzung. Diese Sicherheitsstiefel werden in verschiedenen Branchen angewendet wie z. B. Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Industrie und Fischerei.  Das Unternehmen hatte 2016 einen Umsatz von 14 Millionen Euro und exportiert in 43 Länder. 2017 wurde Bekina® Boots zum flämischen „Exportlöwen“ nominiert.